Menü
Zurück zu allen News Kontakt

Neues Google Update „Fred“ im März 2017 live gestellt

Anfang März dieses Jahres rollte Google sein neues Update „Fred“ aus. Es gehört zu den am meisten diskutiertesten Google-Updates der vergangenen Jahre. In seiner Bedeutung ist es ebenso wichtig wie die vorherigen Updates der Penguin- und Panda-Reihe.

Welche Auswirkungen hat das Google Update?

Worauf die Neuerung von „Fred“ abzielt und welche Kriterien Google konkret änderte, ist bisher nicht bekannt. Untersuchungen legen nahe, dass das Google Update gravierende Auswirkungen auf Webseiten mit einem großen Anteil an Werbung und mit Inhalten geringer Qualität hat. Das wirkt sich nachhaltig auf die Bewertung der einzelnen Webseiten aus.

Was haben Websites gemeinsam, die Sichtbarkeit in der Google Suche verloren haben?

Sistrix führte eine Analyse von über 300 Domains in den USA, Deutschland, Großbritannien und Spanien durch, um die Wirkung des Google Updates zu bewerten. Laut der Untersuchung wurden Websites mit einer geringen Content-Qualität und veralteten Inhalten abgestraft. Ebenfalls betroffen waren Seiten mit einem hohen Werbeanteil in Form von Werbebannern, Affiliate-Links und AdSense Kampagnen.

Hat das Google-Update Auswirkungen auf die Seiten unserer Kunden?

Wir haben einige unserer Kunden im B2B-Umfeld einmal genauer unter die Lupe genommen. Hierbei konnten wir keine wesentlichen, dramatischen Änderungen feststellen, was uns nicht wirklich verwundert hat. Unsere Kunden, wie auch deren Mitbewerber, verzichteten bisher auf Werbung auf Ihren Websites und publizierten meist umfassende wie auch aktuelle, qualitativ hochwertige Informationen zu Ihren Produkten im Web.

Was können wir aus dem Google Update lernen?

Google betonte in der Vergangenheit immer wieder, dass Websites nicht für Google, sondern für den Nutzer erstellt werden sollen. Unsere Erfahrungen zeigen, dass es sich auszahlt, den Nutzer bei der Erstellung bzw. beim Relaunch einer Website in den Mittelpunkt zu stellen.

Was machen wir anders?

Wir legen unser Hauptaugenmerk auf die klassischen Fragen in der Konzeption: Was erwartet der Nutzer? Welchen Mehrwert soll die Website dem Nutzer liefern? Welche Inhalte in welcher Struktur und welchem Format können diesen Mehrwert liefern? Parallel muss ebenso klar sein, was das Ziel der Website aus der unternehmensinternen Sicht ist. Auf der Basis dieser Fragen setzen wir die Wünsche unserer Kunden um und verhelfen deren Websites und somit ihren Unternehmen zu einer hohen Sichtbarkeit im Netz.

 

veröffentlicht am 06.04.2017