Menü
Zurück zu allen News Kontakt

Google AdWords werden zu Google Ads

"GoogleAdWords" sind bei Werbetreibenden im Internet beliebt. Jetzt sortiert der Konzern sein Werbegeschäft neu und ruft die "Google Marketing Platform" ins Leben. Im Zuge der Neuerungen werden "AdWords" zu "Google Ads". Wir nehmen die Veränderungen genauer unter die Lupe.

Was sich für den Nutzer ändert, wenn "AdWords" zu "Google Ads" werden

Viele Kunden fragen uns, wie grundlegend die Veränderungen für Werbetreibende sind. Handelt es sich nur um Brand-Kosmetik oder gibt es gravierende Änderungen? Sicher ist, dass es sich nicht nur um eine reine Namensänderung handelt.

"Google AdWords" etablierte sich bereits im Jahr 2000 bei Werbetreibenden im Internet und ist das beliebteste SEA-System. Mit Suchmaschinen-Werbung erreichen Nutzer zahlreiche potenzielle Käufer und Kunden. Um das System für den Werbetreibenden noch attraktiver zu gestalten, bündelt der Konzern die anwendbaren Werbewerkzeuge als "Google Marketing Platform". In dieser Plattform treffen sich die "Google Analytics 360 Suite" und das "DoubleClick Digital Marketing". Mit diesem neuen System für professionelle Werbetreibende setzen diese umfangreiche Kampagnen um. "DoubleClick" und "AdWords" verschwinden in naher Zukunft. Mit dem neuen Namen "Google Ads" deckt der Konzern eine ganze Bandbreite an werbewirksamen Mitteln für Suchmaschinen-Werbung ab.

Google stellt sein Werbegeschäft neu auf

Vor 18 Jahren präsentierte Google das SEA-System "AdWords". Initial war es Anwendern damit möglich, Textanzeigen in der Google-Suche zu platzieren. In den vergangenen Jahren entwickelten sich die Technologie und somit auch der Werbeanzeigenmarkt von Google stetig weiter. Mit dem Aufkommen der Mobilgeräte wandelte sich das Userverhalten. In den letzten zwei Jahren nahmen mobile Suchanfragen um 80 Prozent zu.

Ziel ist es, den Kunden gewünschte und relevante Informationen zum richtigen Zeitpunkt zu liefern. Der Nutzer muss den potenziellen Käufer oder Kunden auf verschiedenen Geräten, auf verschiedenen Formaten und Kanälen erreichen. In den Anfangsjahren konnten Werbetreibende ihre Zielgruppe ausschließlich über die Google-Suche ansprechen. Heute erreichen sie den Adressaten auf allen Stufen innerhalb des Kaufprozesses mit Hilfe von Videos und Texten, über das Displaynetzwerk und weitere Kanäle. Um dies zu ermöglichen, waren umfangreiche Anpassungen notwendig.

Doch nicht nur das Nutzungsverhalten der Endkunden änderte sich, sondern auch das Einkaufsverhalten von Firmenkunden. Einkäufer von Firmen vertrauen nicht nur auf gelistete Lieferanten, sondern suchen nach alternativen Anbietern und Informationen im Web via Google Search oder Online-Katalogen.

Was wird sich konkret ändern?

Google verändert seine Produkte und macht die Anwendung mit den neuen "Smart campaigns" ab Ende 2018 einfacher. Das Unternehmen bündelt seine Werbedienste zukünftig in der Marke "Google Ads". Sie unterstützt Werbetreibende dabei sich mit Millionen Adressaten zu verbinden, die sich bei YouTube Videos ansehen, bei Google Antworten suchen, neue Apps auf Google Play entdecken, im Web Neues entdecken oder mit Google Maps auf Reisen gehen.

Neu hinzu kommen unter anderem die beiden Funktionen:

  • Responsive Search Ads
  • Lokale Kampagnen

Bei den "Responsive Search Ads" handelt es sich um ein automatisiertes Anzeigenformat für "AdWords"-Suchkampagnen. Mit diesem Tool generieren Nutzer pro Anzeige bis zu vier Beschreibungen und auf Wunsch bis zu 15 unterschiedliche Überschriften. "Google Ads" erstellt daraus immer wieder neue Kombinationen und optimiert selbstständig die Anzeigen.

Die Funktion "Lokale Kampagnen" ermöglicht es Usern, die Ladenbesuche zu erhöhen. Dazu werden Informationen wie Standort des Geschäfts und Werbetexte, Bilder und Videos benötigt. Google optimiert anschließend die Anzeigen automatisch so, dass mehr Kunden das Ladengeschäft besuchen.

Welche Vorteile bietet "Google Ads"?

Die Änderungen kommen auch unseren Kunden zugute. Durch die neue Marke "Google Ads" wird es noch leichter relevante und vertrauenswürdige Anzeigen bereitzustellen und potenziellen Kunden und Käufern auf allen Geräten und Kanälen die passende Werbung zu präsentieren.

Ausblick

Wir werden über die nächsten Monate über die neuen Funktionalitäten berichten und unsere Erfahrungen in unserem Blog mit Ihnen teilen. Über folgende Themen werden wir berichten:

  • Responsive Search Ads,
  • Lokale Kampagnen und
  • Geräte-übergreifende Berichte in Google Analytics.

 

Quellen / Input:
https://www.thinkwithgoogle.com/intl/de-de/insights/blog/maschinelles-lernen-fuer-jeden-werbetreibenden/

https://www.thinkwithgoogle.com/intl/de-de/insights/blog/wir-stellen-vor-das-neue-google-ads/

veröffentlicht am 27.07.2018